Wir müssen da mal
etwas loswerden.

Bei Neuanlagen lässt es sich nicht vollständig ausschließen, dass Schmutzpartikel ins Heizungssystem gelangen – zum Beispiel durch Materialrückstände aus der Produktion oder durch Verunreinigungen, die während der Installation auftreten.

Aber auch im laufenden Betrieb einer Anlage können verschiedene Umstände zu Verunreinigungen führen.

Einer der Hauptverursacher: Sauerstoff, der mit geringen Mengen an Luft unbeabsichtigt ins Heizungssystem gelangt.

Sauerstoff ist hochreaktiv und geht Verbindungen mit verschiedenen Materialien aus Rohrleitungen und Komponenten ein. Die bekannteste dieser so genannten Oxidationsreaktionen: Rost. Eine weitere, eine Art Vorstufe zur Korrosion, ist die Bildung von Magnetitschlamm. Er ist zwar für Rohrleitungen ungefährlich, kann aber dennoch im Heizungssystem erhebliche Schäden anrichten.

Um eine Heizungsanlage dauerhaft sicher und effizient zu betreiben, ist es unerlässlich, beides aus dem Heizungswasser zu entfernen: Feststoffpartikel, vor allem Magnetit – und Luft.

Entfernen Feststoffpartikel, vor allem Magnetit – und Luft aus dem Heizungswasser.

Einsatzzweck

Nennweite

JUDO HEIFI-TOP JHF-T ¾" - 2"

Rückspülfilter mit Entlüftungssystem

JUDO FERROCLEAN JFS DN 65 - 200

Schlammabscheider mit Entlüftungssystem

JUDO HELVETIA MHF ¾" - 1"

Wechselfilter gemäß ÖNORM H 5195-1

JUDO Siebkorbfilter JSKF DN 65 - 200

gemäß ÖNORM H 5195-1

JUDO JHPC 1 und JHPC 1 GSM

Filtration und Entsalzung/Enthärtung in geschlossenen Kreisläufen

JUDO JHPC-T und JHPC-TG

Filtration und Entsalzung/Enthärtung in geschlossenen Kreisläufen

;