Presseinformation

Blick in die Vergangenheit:

Gleich mehrere JUDO Produkte feiern 2022 rundes Jubiläum

Die JUDO Wasseraufbereitung GmbH aus Winnenden kann in diesem Jahr gleich vierfach Jubiläum feiern: Im Jahr 1952 – sprich vor 70 Jahren – revolutionierte die bekannte JUDO „Impfbiene“, der weltweit erste Feindosieraparat, die Branche.
1962 bot das Unternehmen seinen Kunden mit dem Schutzfilter eine weitere Weltneuheit an. Vor 10 Jahren kam dann der alternative Kalkschutz JUDO i-balance auf den Markt, ein Jahrzehnt zuvor waren die Rückspül-Schutzfilter der LongLife Klasse mit ihrem Keramik-Spülventil in Serie gegangen. Diese vier Produkte sind nur die Spitze des Eisbergs, was das JUDO Angebot anbetrifft – mit weit über 100 Patenten schreibt sich das Unternehmen aus gutem Grund schwäbischen Erfindergeist und beste Qualität made in Germany auf die Fahne.

Die Impfbiene, der weltweit erste Schutzfilter, der alternative Kalkschutz JUDO i-balance und der Rückpül-Schutzfilter der LongLife Klasse: Gleich vier von den zahllosen JUDO-Produkten mit damals frisch patentierter Technik feiern in diesem Jahr runden Geburtstag. Eine Erfolgsgeschichte nicht nur für die Produkte sowie die innovative Technik, die dahinter steckt, sondern auch für das Unternehmen selbst. Seit dem Gründungsjahr 1936 steht für JUDO das Ziel im Vordergrund, Wasser mit innovativen und nachhaltigen Verfahren für unterschiedlichste Anforderungen optimal aufzubereiten. Zum Portfolio gehören unter anderem Lösungen zur Filtration, Enthärtung, Trinkwasserhygiene, Mineralstoffdosierung, Entsalzung und Heizungsschutz. Neben dem bewährten Portfolio bietet JUDO für nahezu jede Anwendung eine angepasste Anlagentechnik, die aus bekannten JUDO Elementen besteht, mit Wissens- und Fachkompetenz aber zu einer neuen, individuellen Gesamtlösung für den Industriepartner wird. Dabei stehen der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und der Schutz der Umwelt in allen Unternehmensbereichen im Vordergrund.

70 Jahre nach der Erfindung der Impfbiene hat JUDO mit der Einführung der neuen Enthärtungsanlage i-soft PRO jetzt wieder einen Schritt in Richtung Zukunft getan. Der Enthärter stellt nicht nur selbstständig weiches WunschWasser zur Verfügung, sondern vereint auch intuitive Bedienung, Funktionalität und Design in einem Gerät. Die spielend leichte Interaktion zwischen Benutzer und Enthärter, der Leckageschutz mit Mikroleckageerkennung, das MSID-Mega Status Indication Display mit Wake-Up Sensor, die selbstständige Anpassung an die Verbrauchsgewohnheiten sowie die hohe Wirtschaftlichkeit in puncto Regeneriermittel-, Wasser und Energieverbrauch sind nur einige der zahlreichen Vorteile.

Timeline-Impfbiene-dosierung

1952: Mit der JUDO „Impfbiene“ macht sich JUDO einen Namen

Ein echter Meilenstein ist die Erfindung der sogenannten „Impfbiene“: Mit dem ersten Feindosierapparat der Welt gelingt JUDO vor 70 Jahren der Durchbruch. Die Anlage ermöglicht erstmals eine proportionale Dosierung, ohne Über- bzw. Unterkonzentrationen.

Timeline-Impfbiene-dosierung

1962: Der weltweit erste Schutzfilter geht in Serie

In diesem Jahr bringt JUDO mit dem ersten Schutzfilter der Welt neuen Schwung in den SHK-Markt. Der innovative Filter verhindert, dass Fremdpartikel, wie kleinste Rost-, Schmutz- und Sandpartikel über den Wassereingang des Gebäudes ungehindert in die Hauswasser-Installation gelangen. 1962 sind solche Filter noch vollkommen unbekannt. Dass sie heute Standard und mit der DIN 1988 sogar vorgeschrieben sind, lässt sich also auf diese JUDO Erfindung zurückführen.

2002: Rückspül-Schutzfilter der LongLife Klasse

JUDO JUKO-LONGLIFE ¾“ – 2″ Hauswasserstation
2002 bietet JUDO erstmals die Rückspül-Schutzfilter mit patentiertem Keramik-Spülventil der „LongLife Klasse“ an. Dieses Ventil findet auch heute noch bei einigen JUDO Filtersystemen Anwendung. Den ersten Rückspül-Schutzfilter JRSF hatte JUDO bereits 1975 auf den Markt gebracht.

2012: JUDO i-balance stabilisiert Kalk mit natürlichen Prozessen

Neben der Enthärtung bietet JUDO 2012 den alternative Kalkschutz i-balance an. Bereits gut 20 Jahre zuvor hatte JUDO mit dem Biostat seinen Kunden den alternativen Kalkschutz erstmals vorgestellt. Die Besonderheit bei diesem Verfahren: Der Kalk bleibt im Wasser, bindet sich aber an kleine Kristalle und setzt sich dadurch nicht mehr an den Oberflächen ab. Das alles geschieht ohne die Zugabe von chemischen Stoffen.

i-soft PRO

2022: Die Innovation der JUDO Enthärtung

2022 präsentierte JUDO die vollautomatische Enthärtungsanlage i-soft PRO mit Mikroleckageschutzsystem und App-Steuerung – ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Zukunft. Die neue Enthärtungsanlage liefert WunschWasser für ein bis fünf Wohneinheiten. Kompakt, als bodenstehende Anlage, mit eigens entwickelter User Experience (UX) und erweiterten intelligenten Funktionen. Insgesamt stehen dem Benutzer acht voreingestellte WunschWasser-Szenen zur Auswahl. Bei Bedarf kann er diese beim i-soft PRO einfach erweitern und eigenen Szenen anlegen. Die besonders einfache und intuitive Benutzeroberfläche macht die Bedienung des Enthärters zum positiven Erlebnis. Betritt der Benutzer beispielsweise den Raum, schaltet sich automatisch das MSID-Mega Status Indication Display mit Wake-Up Sensor auf der Vorderseite der Anlage ein. Es zeigt bei der Näherung selbstständig den Betriebsstatus, Warn- und Störmeldungen, einen Wasserdurchfluss sowie die aktuell gemessene Salzvorratshöhe an.

Download:

Abdruck honorarfrei.

Wir freuen uns sehr über Veröffentlichungen unseres Materials und bitten jeweils um ein Belegexemplar.

Kontakt:

JUDO Wasseraufbereitung GmbH
Pressestelle
Postfach 380
D-71351 Winnenden

Telefon +49 (0)7195 692 – 265
Telefax +49 (0)7195 692 – 245
E-Mail: presse@judo.eu

Kostenlose Beratung Kontakt