Presseinformation

Zuverlässig und effizient:

Neue JUDO Produkte für den Heizungsschutz

Bei der Befüllung von Heizungen gelten strenge Normen und Vorgaben. Mit den geeigneten Geräten kann es ganz einfach sein, diese einzuhalten – beispielsweise mit den Heizungsschutzprodukten von JUDO. Das Familienunternehmen aus Winnenden hat sein Angebot für diesen Sektor deutlich erweitert und bietet Kunden neue und effiziente Ergänzungen zu dem bewährten Portfolio. Diese eignen sich für ganz unterschiedliche Anwendungen und Ansprüche.

Sauberes, hygienisch einwandfreies Trinkwasser ist ein Geschenk und sollte dementsprechend geschützt und von Nichttrinkwasser getrennt werden. Besonders einfach und zuverlässig ist dies mit dem JUDO Rohrtrenner JRT-BA IL, der neusten BA-Baureihe. Er dient zur Absicherung des Trinkwassernetzes gegen Nichttrinkwasser bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 4. Das 3-Kammer-System mit kontrollierbarer Vordruck-, Mitteldruck- und Hinterdruckzone sorgt für maximale Sicherheit und ist dabei sehr kompakt und platzsparend. Ein großer Vorteil ist das wartungsfreundliche Patronensystem. Der Kartuschenwechsel erfolgt ganz einfach – schnell, sauber und ohne Ausbau der Armatur. Damit ist die jährliche Wartungspflicht für Systemtrenner ab sofort eine leichte Übung.

Das Heizwasser spielt für die Leistung und den zuverlässigen Betrieb der Heizungsanlage eine ausschlaggebende Rolle. Nach der VDI-Richtlinie 2035 ist die Entsalzung von Füll- und Ergänzungswasser von Heizungsanlagen ein bewährtes Mittel, um die Korrosionswahrscheinlichkeit wegen der geringeren Leitfähigkeit des Heizwassers zu mindern. JUDO bietet dafür die kleine, kompakte Umkehr-Osmose-Anlage JMHB-RO mini zum mobilen Einsatz auf jeder Baustelle an. Die stündliche Leistung von 100 Litern ermöglicht ein Tagesvolumen von bis zu 2.400 Litern. Der Vorteil: Die Anlage arbeitet völlig selbstständig. Sie schaltet bei Erreichen des voreingestellten Systemgegendrucks aus, spült sich frei und wartet im Stand-by auf den weiteren Einsatz. Mit ihrer robusten Rahmenkonstruktion trotzt die Anlage auch rauen Baustellenbedingungen. Eine optionale Konservierung erhält die volle Leistungsfähigkeit zwischen den Befülleinsätzen.

Eine weitere Neuheit ist auch der MAFI mini zur Heizungswasserfiltration. Der Magnetitfilter punktet mit vielen Vorteilen seines großen Bruders MAFI. Er ist gleichzeitig aber noch kompakter, platzsparender und lässt sich daher ideal an den Zuläufen einer dezentralen Heizungs- und Warmwassertherme anbringen. Das System filtert Partikel mit einem Edelstahl-Filtergewebe und der Kraft eines Hochleistungsmagneten. Dadurch werden magnetische und nicht-magnetische Schmutzpartikel zuverlässig abgeschieden. Die filtrierten Partikel lassen sich durch Ausspülen einfach entfernen.

Für einen optimalen pH-Wert für Heizwasser sorgt der JUDO Alkali-Check in Kombination mit JUDO THERMODOS PLUS / MINUS. Korrosionen im Heizungssystem werden in der Regel durch den pH-Wert des Heizwassers direkt beeinflusst. Jedoch ist der effektive Bedarf an Korrekturmitteln oft nur sehr gering. Eine unkontrollierte Dosierung schafft eher mehr Probleme. JUDO bietet hierfür eine sehr einfache Messmethode: den JUDO Alkali-Check. Damit prüft man in nur wenigen Arbeitsschritten, ob der pH-Wert des Heizwassers für die vorliegende Installation im geeigneten Bereich liegt. Mit der einfach zu ermittelnden Menge des Konditionierungsmittels lässt sich der pH-Wert dann zielgenau und nachweislich auf den optimalen Wert von 8,2 einstellen. Zur Korrektur des pH-Werts in geschlossenen Heizkreisläufen eignet sich JUDO THERMODOS PLUS / MINUS. Der pH-Wert des Heizwassers wird durch die Zugabe von JTH-PLUS angehoben oder durch die Zugabe von JTH-MINUS gesenkt. Die Dosierung richtet sich nach dem Systeminhalt und der ermittelten Säure- beziehungsweise Basenkapazität.

Bild 1: Der JUDO Rohrtrenner JRT-BA IL dient zur Absicherung des Trinkwassernetzes gegen Nichttrinkwasser bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 4.

Bild 2: Die kleine, kompakte Umkehr-Osmose-Anlage JMHB-RO mini eignet sich optimal für den mobilen Einsatz auf jeder Baustelle.

Bild 3: Eine weitere Neuheit ist auch der MAFI mini zur Heizungswasserfiltration. Er ist besonders kompakt und lässt sich ideal an den Zuläufen einer dezentralen Heizungs- und Warmwassertherme anbringen.

Bild 4: JUDO THERMODOS PLUS oder JUDO THERMODOS MINUS sorgt in Kombination mit dem JUDO Alkali-Check für einen optimalen pH-Wert des Heizwassers.

Download:

Pressemitteilung herunterladen (ZIP-Datei, 1,8 MB)

Abdruck honorarfrei.

Wir freuen uns sehr über Veröffentlichungen unseres Materials und bitten jeweils um ein Belegexemplar.

Kontakt:

JUDO Wasseraufbereitung GmbH
Pressestelle
Postfach 380
D-71351 Winnenden

Telefon +49 (0)7195 692 – 265
Telefax +49 (0)7195 692 – 245
E-Mail: presse@judo.eu