Je nach Anwendungsfall werden verschiedene Mineralstofflösungen eingesetzt, die dem Trinkwasser in kleinsten Mengen mit einer entsprechenden Dosierpumpe zudosiert werden. Die Dosierpumpe reagiert präzise auf jede Wasserentnahme. Schon beim geringsten Wasserfluss erfolgt eine genaue und gleichmäßige Zugabe. Dies erreicht die Dosierpumpe durch ihre elektronische Steuerung, die automatisch alle Betriebsabläufe überwacht und das Gerät bei einer Störung automatisch abschaltet.

Mineralstoffe, die zur Bekämpfung von Rost und braunem Wasser eingesetzt werden, bilden eine fest haftende Schutzschicht auf der Innenseite der Wasserleitungen. Korrosion wird damit unterbunden. Die Korrosionsschutzdosierung ist ein anerkanntes Verfahren, das dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Teure Schäden durch Rostbildung werden wirkungsvoll verhindert – das Wasser wird nach und nach klarer.

Weitere Mineralstoffe dienen der Stabilisierung von Kalk. Das heißt: Sie sorgen dafür, dass sich der im Wasser enthaltene Kalk nicht absetzen kann. Damit sind Rohrleitungen und die Flächen von Wärmetauschern bestens geschützt.